F. Mendelssohn-Bartholdy „Elias“

Oratorium ELIAS im Stift Lilienfeld war riesiger Erfolg …

… Die weiteren Hauptsolisten, Leah Manning (Sopran) als Witwe, Martina Steffl (Alt) als Königin, und Franz Leitner (Tenor) als Obadjah und Ahab, überzeugten ebenso mit ihren hervorragenden, hochprofessionellen Stimmen

„Herzensg’schichten ernst bis heiter“

… Dabei begeisterten Steffl und Havel mit ihrer gesanglichen Virtuosität, mit ihren schönen Stimmen und der unaufdringlichen, aber empathischen und authentischen Interpretation. Den Raum zur szenischen Darbietung, den die für die Bühne geschaffenen Werke boten, füllten die beiden erschöpfend mit variantenreichem und intensivem Schauspiel, ein Genuss auch für die Augen … Ein perfekter Abend!

Konzert „Komm, süßes Kreuz“

Konzert in Kirche: Viele Gäste, viel Applaus
Die Neulengbacher Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt …
Martina Steffl … eröffnete den Reigen der Arien und interpretierte mit ihrer schönen und großen Stimme gefühlvoll „Buß und Reu“ aus der Matthäuspassion; mit Guerra an der Violine brachte sie aus demselben Werk „Erbarme dich, mein Gott“, mit Guerra als Bariton das Duett „In deine Hände befehle ich meinen Geist“ (BWV 106)
… das Publikum bedankte sich begeistert mit lang anhaltendem Beifall …

„Musikalischer Gefühlscocktail“

Standing Ovations gab es samstagabends für das Open-Air-Klassikkonzert im Neulengbacher Gerichtshof. Auf dem Programm stand ein „Musikalischer Gefühlscocktail“ mit schmackhaften Zutaten aus Oper, Operette und Musical sowie Filmmusik und Schlager.

Mezzosopranistin Martina Steffl und Tenor Alexander Kaimbacher konnten nicht nur mit ihren schönen, ausdrucksstarken und wandlungsfähigen Stimmen überzeugen und somit eine große Bandbreite ihres Könnens präsentieren, sondern ließen auch darstellerisch keine Wünsche offen. Während in Händels berühmtem Duett „Son nata a lagrimar“ ihre Stimmen in tiefer Trauer eindrucksvoll miteinander verschmolzen, konnte man in Mozarts „La ci darem la mano“ erotisches Knistern zwischen Verführungskünstler Don Giovanni und Zerlina spüren.

Genauso glaubhaft gewährten Steffl und Kaimbacher dem Publikum Einblicke in tiefempfundener bis enttäuschter Liebe und stellten bei manch Streitgeplänkel auch ihr komödiantisches Talent unter Beweis. Einfühlsam und nuanciert wurden sie von Veronika Weinhandl am Flügel begleitet.

Der junge hochtalentierte Clemens Holzbauer schlüpfte diesmal als Moderator in die Rolle eines Barkeepers, der sich für seinen prämierten „Gefühlscocktail“ auf die Suche nach emotionalen beruflichen Erlebnissen begab.

„Musikalischer Gefühlscocktail“

Mezzosopranistin Martina Steffl und Tenor Alexander Kaimbacher begeisterten das Publikum mit Melodien aus Oper, Operette und Musical sowie aus Filmmusik und Schlager.

Standing ovations gab es Samstag abends für das Openair-Klassikkonzert im Neulengbacher Gerichtshof. Auf dem Programm stand ein „Musikalischer Gefühlscocktail“ mit schmackhaften Zutaten aus Oper, Operette und Musical sowie Filmmusik und Schlager.

Mezzosopranistin Martina Steffl und Tenor Alexander Kaimbacher konnten mit ihren schönen, ausdrucksstarken und wandlungsfähigen Stimmen überzeugen und somit eine große Bandbreite ihres Könnens präsentieren. Einfühlsam und nuanciert wurden sie von Veronika Weinhandl am Flügel begleitet.

Der junge hochtalentierte Clemens Holzbauer schlüpfte diesmal als Moderator in die Rolle eines Barkeepers.

G.B. Pergolesi „Stabat mater“

„Stabat mater“ berührte das Publikum

NEULENGBACH. Mit viel Applaus wurde am Sonntag die Aufführung des „Stabat maters“ von G.B. Pergolesi in der Pfarrkirche Neulengbach akklamiert. Ausdrucksstark und dennoch mit erforderlicher Klarheit und Schlichtheit berührten die beiden Sängerinnen Cornelia Horak und Martina Steffl das Publikum, gefühlvoll an der Orgel unterstützt von Elke Eckerstorfer.
Dass Horak und Steffl schon viele Male gemeinsam auf dem Konzertpodium gestanden sind, zeigte sich durch die eindrucksvolle Harmonie in den Duetten. Für interessante Informationen zu Werk und Komponisten sorgte zu Beginn des Abends Clemens Holzbauer. Unter den begeisterten Zuhörern waren unter anderen Stadträtin Maria Rigler und Gemeinderat Helmut Leonhartsberger, die sich gemeinsam mit Pfarrer Boguslaw Jackowski bei den Ausführenden für das beeindruckende Konzert bedankten.

G.B. Pergolesi „Stabat mater“

Applaus für Künstlerinnen bei Neulengbacher Konzert
Martina Steffl, Cornelia Horak und Elke Eckerstorfer gestalteten tolles Kirchenkonzert.
Langanhaltenden Applaus gab es am Sonntag in der gut besuchten Pfarrkirche Neulengbach nach dem „Stabat mater“ von G.B. Pergolesi. Die beiden Sängerinnen Cornelia Horak und Martina Steffl begeisterten das Publikum mit ihrer ausdrucksstarken Interpretation und ihren schönen Stimmen, die in den Duetten eindrucksvoll harmonisch miteinander verschmolzen. Einfühlsam begleitet wurden sie an der Orgel von Elke Eckerstorfer. Für interessante Informationen zu Werk und Komponisten sorgte zu Beginn des Abends in gewohnt souveräner Weise Clemens Holzbauer. Pfarrer Boguslaw Jackowski bedankte sich nach dem Konzert bei den Ausführenden für diese beglückende Stunde 

„Musikalische Liebesgeschichten“

Liebesgeschichten bezauberten!

Operettenkonzert. Martina Steffl sorgte mit Alexander Kaimbacher, Veronika Weinhandl und Sohn Clemens Holzbauer für einen ganz besonderen Abend im Hof des Gerichtsgebäudes …

„Musikalische Liebesgeschichten“

„Liebesgeschichten“ begeisterten Kultursommer-Publikum

Im Hof des Gerichtsgebäudes in Neulengbach fand ein Operettenkonzert mit Martina Steffl statt. Mit ihr auf der Bühne waren Alexander Kaimbacher, Veronika Weinhandl und Sohn Clemens Holzbauer. Spürbar und hörbar durchstrahlte den Abend die Freude am Singen und am Spiel …

Liebesgeschichten bezauberten!

Operettenkonzert. Martina Steffl sorgte mit Alexander Kaimbacher, Veronika Weinhandl und Sohn Clemens Holzbauer für einen ganz besonderen Abend im Hof des Gerichtsgebäudes …

Musikalische Liebesgeschichten

Mit „Musikalischen Liebesgeschichten“ verzauberten Martina Steffl, Alexander Kaimbacher und Veronika Weinhandl …