Martina Steffl – Gesangspädagogin

Der folgende Text ist nicht als Programmtext gedacht – bitte dafür die Lebensläufe unter Downloads benützen.

Martina Steffl ist seit fast drei Jahrzehnten als Gesangspädagogin tätig. Seit 2004 unterrichtet sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (Antonio Salieri Institut für Gesang und Stimmforschung in der Musikpädagogik , Senior Lecturer). Zuvor war sie Vertragslehrerin am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten. Sie ist weiters eine gefragte Referentin für Stimmbildung sowie Atem- und Körperschulung im In- und Ausland.

An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studierte sie Gesangspädagogik (mit Auszeichnung abgeschlossen), Musikpädagogik sowie Geschichte an der Universität Wien (Abschluss mit „Magister artium“).

Ihre langjährige Unterrichtstätigkeit begann bereits während des Studiums. Seit 1991 war sie als Stimmbildnerin auf Seminaren im In- und Ausland tätig (Internationale Chorakademie Krems, Vokalwoche Wolfsberg, Jugendsingwoche Brixen, Chorwoche Burgeis, AGEC-Eurochor, Chorleiterlehrgang des Bundesministeriums in Salzburg und Graz, Cantata Kaltenberg, Vokalwoche Melk), wurde regelmäßig zu Kursen des Pädagogischen Instituts eingeladen und betreute zudem auch mehrere Chöre.

Beim Katholischen Bildungswerk der Diözese St. Pölten leitet sie seit 1998 Kurse, in denen sie ihre Erfahrungen als Sängerin, Gesangspädagogin und Musikpädagogin weitergibt. Auch die Tätigkeit als Jurorin bei Wettbewerben zählt zu ihren Aufgaben.

AbsolventInnen

Ihre AbsolventInnen haben sich inzwischen ebenfalls als gefragte international tätige SängerInnen sowie Gesangs- und Musikpädagoginnen erfolgreich etabliert. (http://martinasteffl.at/studenten/absolventinnen/).

Auch viele ihrer StudentInnen zählen bereits zu gefragten SolistInnen. 
http://martinasteffl.at/studenten/studentinnen/
http://martinasteffl.at/events/kategorie/studierende/

Musikalisch-szenische Projekte für Kinder und mit Kindern

2_DSC0014f_swDer Gesangs- und Musikpädagogin Martina Steffl ist es auch ein großes Anliegen, Kindern klassische Musik nahe zu bringen. Schon 1997 – also bereits am Ende ihres ersten Unterrichtsjahres  am Diözesankonservatorium St. Pölten –  gab es im vollbesetzen großen Saal des Hippolythauses in St. Pölten eine kindergerechte, gekürzte und Fassung von W.A. Mozarts „Zauberflöte“. Es folgten zahlreiche  für alle Altersklassen geeignete Klassenabende, bei denen die Studierenden durch szenische Schwerpunktsetzungen auch wertvolle Erfahrungen für ihre gesangliche Ausbildung sammeln konnten. 2002 gab es im wiederum vollbesetzen großen Hippolytsaal in St. Pölten sowie im Augustinussaal des Stiftes Herzogenburg szenische Aufführungen von R. Schumanns musikalischem Märchen „Der Rose Pilgerfahrt“ und 2004 den ebenfalls szenischen Abend „Mozart ernst – heiter“ im Landhaus St. Pölten.

In Martina Steffls Unterrichtstätigkeit an der Musikuniversität Wien gab es 2009 mit ihren Studierenden ein bannbrechendes Projekt. Erstmalig kam es am Antonio Salieri Institut sowie in der Stadt Neulengbach zu einer Kooperation einer Kindergartengruppe (Neulengbach) mit Studierenden der Musikuniversität Wien. Auf dem Programm stand eine „Kinder-Zauberflöte“, die in der Aula der Hauptschule Neulengbach aufgeführt wurde. Aufgrund dieses Erfolges folgte 2013 eine weitere Kooperation – diesmal gemeinsam mit einer Klasse der Volksschule Neulengbach für das Projekt „Ohrwürmer aus Film und Musical“. Es gab zwei Aufführungen –  beide in der vollbesetzten Aula der Volksschule . 

Unterrichtstätigkeit

Seit März 2008 Vertragslehrerin bzw. Senior Lecturer für Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Antonio Salieri Institut für Gesang und Stimmforschung in der Musikpädagogik).

2004 – 2008
Lehrbeauftragte für Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Antonio Salieri Institut für Gesang und Stimmforschung in der Musikpädagogik).

1997- 2008 (Karenzierung 2004 – 2007)
Vertragslehrerin für Gesang am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

1994 – 1997 Unterrichtstätigkeit an zwei Wiener Gymnasien

Kurstätigkeit

Vokalwoche Melk

2005
Leitung: Heinz Ferlesch
Stimmbildung, Sologesangsklasse

Chorleiterseminar Dietenheim

Südtirol 2005
Leitung: Erwin Ortner
Stimmbildung

Chorwoche Burgeis

Südtirol 2003
Leitung: Hansruidi Kempfen
Stimmbildung, Ensemblesingen

Chorwoche Burgeis

Südtirol 2001
Leitung: Robert Sund
Stimmbildung

Internationale Chorakademie Krems

1995 – 2001
7 Kurse
Leitung: Erwin Ortner
Stimmbildung

Chorleiterlehrgang des Bundesministeriums Graz

1998 – 2000
3 Kurse
Leitung: Johannes Prinz, Alois Glassner
Stimmbildung

Cantata Kaltenberg

1996 – 2000
5 Kurse
Leitung: Johannes Hiemetsberger
Stimmbildung, Studioleitung (Ensemblesingen, Filmmusik, Musicals)

AGEC-Eurochor

Dietenheim, Südtirol 1997
Leitung: Erwin Ortner
Stimmbildung

Chorleiterlehrgang des Bundesministeriums

Salzburg 1996
Leitung: Johannes Prinz
Stimmbildung

Vokalwoche Wolfsberg

1994 – 1995
2 Kurse
Leitung: Johannes Prinz
Stimmbildung

Chorwoche Burgeis

Südtirol 1995
2 Kurse
Leitung: Christoph Mühlthaler
Stimmbildung

Jugendsingwoche Brixen

Südtirol 1994
Jugendstimmbildung

Chorwoche Burgeis

Südtirol 1994
Leitung: Alois Glassner
Stimmbildung

Eigene Kurse

“Singen leicht gemacht“

Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten, Charisma
zweitägige Kurse in St. Pölten, die ein- zweimal im Jahr stattfinden
Basis- oder Aufbauseminar
Seit 2007 , bisher 12 Kurse

Information und Bildmaterial

„Balsam für die Stimme“

Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten, Charisma
zweitägiger Kurs, 2006

„Atem – Körper – Stimme“

Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten, Charisma
zweitägige Kurse, die ein- zweimal im Jahr stattfanden
1998 – 2005
Hippolythaus St. Pölten
Lilienhof St. Pölten
Stift Seitenstetten
Traunstein
Horn
Stift Göttweig

„Singen bringt Freude und Kraft“

2014 Kirchstetten

„Singen leicht gemacht für jedermann“

2011 Hippolythaus St. Pölten

„Atem – Körper – Stimme“

2003 Gföhl

Jurorin

Prima la musica

Landeswettbewerb Vorarlberg 2008

Österreichischer Bundeswettbewerb Mai 2005 in Linz